Hansjörg-Martin-Preis

Das SYNDIKAT verleiht seit dem Jahr 2000 den Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- oder Jugendkrimi des Jahres. Die Auszeichnung ist mit 2.500 Euro in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert und wird von einer Jury vergeben, in der Autorinnen und Autoren sowie Kinder und Jugendliche mitwirken. Die Preisträgerin 2017 wurde am Samstag, den 6. Mai 2017 während der 31. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs, in Graz (Österreich) verkündet und geehrt.

Preisträgerin des Hansjörg-Martin-Preises 2017:

Cover Fischer Hunold Lord GordonFischer Hunold Alexandra sw c Victoria Fincke neuAlexandra Fischer-Hunold
Lord Gordon – Ein Mops in königlicher Mission, Ravensburger
Wenn man innerhalb einer relativ kurzen Zeit viele Kinder und Jugendkrimis liest, schaltet das Gehirn nach einer Weile ein bisschen auf Durchzug. Da vermischen sich all die Fälle und Namen und es bleibt nur noch das Besondere hängen. Eben so etwas wie ein Mops namens Lord Gordon. Viele Kinderbücher versuchen heutzutage auf Biegen und Brechen originell zu sein. Da werden außergewöhnliche Settings bevorzugt, extrem überintelligente und coole Kinder mit exotischen Namen ausgestattet, da wird der moralische Zeigefinger erhoben. Doch was ein gutes Kinderbuch ausmacht, ist eigentlich ganz einfach: Eine gute, spannende Story und sympathische Protagonisten, mit denen man mitleidet, mitfühlt und mitkämpft. Man muss nicht einmal Hundeliebhaber sein, um Lord Gordon zu mögen. Dieser herrlich naive, sanftmütige Mops, der in seliger Ahnungslosigkeit im Leben der englischen Aristokratie vor sich hin döst, ist einem spätestens auf der zweiten Seite sympathisch, eben weil er ein bisschen dämlich und rührend seine Tage zwischen Bauchstreicheln und Leckerlis verbringt. Mops Gordon kann keiner Fliege etwas zuleide tun. Ein wenig eingebildet ist er am Anfang schon, doch hinter der weichen Mopsbrust schlägt ein großes Herz. Mops Gordon rettet völlig selbstlos einen räudigen Straßenköter vor dem Tod, einfach aus dem tief in ihm verwurzelten Gerechtigkeitsgefühl heraus, dass man nicht tatenlos zusehen darf, wenn anderen Unrecht geschieht. Aus dieser Motivation heraus löst er auch einen spannenden Kriminalfall, denn auch hier gilt es, einem Unschuldigen beizustehen. Mops Gordon wird somit zum Helden wider Willen – er ist der symbolische Inbegriff all derer, die trotz aller Gemütlichkeit des eigenen Lebens in das Zeitgeschehen eingreifen müssen, weil ihr Gewissen es nicht ertragen kann, dass Unschuldige leiden müssen. Es sind letztendlich die Gordons dieser Welt, die uns alle weiterbringen, und nicht die Supermänner. Es ist aber nicht nur der Charakter von Mops Gordon, der das Buch so lesenswert macht. Es ist die humorvolle, heitere und liebevolle Erzählstimme, die konsequent auf Effekthascherei verzichtet und daher umso authentischer wirkt. Lord Gordon ist nicht cool, der Erzählton biedert sich nicht bei den Kindern an, die Geschichte kommt ohne Blut und Technik aus und ist trotz sprechender Hunde kein Fantasybuch. Das Cover kommt weder pink noch dunkel-düster einher, um sich von vornherein auf Mädchen oder Jungen einzuschießen, sondern bleibt angenehm neutral, und das ist auch richtig so, denn Mops Gordon ist ein Buch für Jungen und Mädchen, für Lesemuffel und Leseratten. Lord Mops Gordon ist einfach ein vermopst gutes Kinderbuch, das das Zeug zum Klassiker hat. Wird es noch mehr Fälle für Mops Gordon geben? Man kann es nur hoffen. Die Welt braucht Helden vom Schlage Lord Gordon – heutzutage mehr als je zuvor.

Bild & Musik: Ingo Buranaseda
Sprecherin: Nadine Buranaseda 

Das SYNDIKAT gratuliert ganz herzlich!

Außerdem nominiert waren:

Cover KnietzscheAnja von KampenAnja von Kampen 
Knietzsche und das Hosentaschen-OrakelMixtvision

Endlich erobert Knietzsche – der kleinste Philosoph der Welt –, bekannt aus ARD und KIKA, nun die Bücherregale. Und zwar als mutiger und frecher Detektiv, in einem spannenden und gleichwohl humorvoll gelösten Kriminalfall. Zusammen mit seinen vier Freunden ermittelt der nachdenkliche, sympathische Held in einem mysteriösen Kunstraub. In dem grandios geschriebenen Kinder- und Jugendkrimi geht es dabei auch um Freundschaft, Mut und Wahrheit. Den großen Herausforderungen einer Kindheit ... Oder besser gesagt: der ganzen Welt!




Cover Martini KristalltraneManuela MartiniManuela Martini 
Kristallträne, Arena
Kristallträne ist ein Buch mit hohem Spannungsfaktor. Es handelt vom tragischen Schicksal der siebzehnjährigen Laurie. Hat ihre Mutter wirklich den verschwundenen kleinen Bruder Oliver umgebracht? Auf faszinierende Weise beschreibt Manuela Martini das sich wandelnde Vertrauensverhältnis zwischen Mutter und Tochter. Gelingt es Laurie, die Unschuld der Mutter zu beweisen und die Wahrheit über Oliver herauszufinden? Sie denkt, dass sie das den beiden eigentlich schuldig wäre.





Cover Poznanski Elanuspoznanski ursula 827Ursula Poznanski
Elanus, Loewe
Der siebzehnjährige Jona besucht eine Eliteuni. Er ist seinen Mitschülern nicht nur in der Intelligenz weit überlegen, auch darin, sich unbeliebt zu machen. Doch was keiner weiß, ist, dass er eine kleine Drohne gebaut hat, die er fliegen lässt. Mit ihr kann er Leute aufspüren, über deren Handynummer er verfügt. So erfährt er Sachen, die lieber unentdeckt bleiben sollten, und gerät in tödliche Gefahr. Ein detailreich und spannend geschriebener Thriller über ein hochaktuelles Thema mit einem sperrigen Helden.

 

 


Cover MerjemSusanne Schmidt kleinSusanne Schmidt
Merjem, Jacoby Stuart
Merjems Familie wird mitten in der Nacht von der Polizei abgeholt und in einen Flieger zurück nach Albanien gesetzt. Nur Merjem und ihr Kater können sich vor den Polizisten verstecken. Sie quartieren sich in der kalten, unbenutzten Turnhalle ihrer Schule ein. Dort wird Merjem von ihren Klassenkameraden Dana und Linus entdeckt. Aber Merjem ist in ihrem Versteck nicht allein. Der Hausmeister nutzt die alte Turnhalle für seine kriminellen Geschäfte ... Merjem ist ein Buch über die Konflikte unserer Zeit. Dabei behandelt die Autorin schwierige Themen mit viel Wärme und Humor.

 


Für den Hansjörg-Martin-Preis 2017 konnten bis zum 31. Oktober 2016 deutschsprachige Kinder- und Jugendkrimis von Verlagen eingereicht werden, die im Jahr 2016 erstmals erschienen sind (Originalausgaben). 


Die Liste aller 44 eingereichten Werke können Sie hier herunterladen (PDF) 123.7K.

Die Juroren waren:

Gitta Edelmann, Jochen Frech, Lisa Hänsch (Illustratorin, Preisträgerin 2015), Christiane Höhmann, Ulrike Rylance (Autorin, Preisträgerin 2015)
Die jungen Mitglieder der Kinder- und Jugendjury: Franka Fuchs, Sina Krichel, Judith Rötten, Jule Servos und Luna Stark
Juryorganisation: Christine Spindler