Dienstag, 02. Mai 2017

Auf Spurensuche in der Medien HAK Graz

"SOKO Graz - Steiermark" Anthologie-Lesung

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Medien HAK Graz/Literaturcafé
Münzgrabenstraße 162
8010 Graz

Von den mörderischen Geheimnissen einer Hobbygärtnerin, die in ihrem Garten ein Hochbeet nach dem anderen anlegt, erzählt Mirella Kuchling in „Es grünt so grün“. Beate Maxian berichtet in dem Kurzkrimi „Annafest“ über tödliche Wiederholungen im Leben einer Grazer Gastwirtin. Der indischstämmige Ermittler des Schweizers Sunil Mann wird in „Schattenschnitt“ Zeuge, wie eine Dokumentarfilmerin auf offener Straße niedergestochen wird.

Mit: Mirella Kuchling, Sunil Mann, Beate Maxian, Angela Eßer

Moderation: Bettina Pflug

WANN: Di. 02. Mai 2017 – 19.00 Uhr
WO: Medien HAK Graz/Literaturcafé, Münzgrabenstraße 162, 8010 Graz

Eintritt frei, Spenden erwünscht
SOKO Graz – Steiermark

SOKO Graz – Steiermark

Kurzgeschichten zur CRIMINALE 2017


Angela Eßer

wurde in Krefeld geboren, studierte Theaterwissenschaft und war als pädagogische Mitarbeiterin bei der VHS München und am Theater tätig. Unter dem Titel "Mordshunger" gibt sie mörderische Kochseminare, in denen die Ess- und Trinkvorlieben von berühmten Privatdetektiven und Kommissaren aus der Kriminalliteratur aufgedeckt werden. Sie ist Initiatorin von 'Bloody Cover', Organisatorin von Krimifestivals, Moderatorin, Autorin diverser Kurzkrimis, sowie Herausgeberin von Krimi-Anthologien. 

Ihre Kurzgeschichte "6 Uhr 23 - Guten Morgen, München" war für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte 'Kurzkrimi' nominiert und ihre "Menüthek: Krimi" wurde 2016 mit dem österreischischen Kochbuchpreis Prix Culinaire ausgezeichnet

Von 2005-2012 war sie Sprecherin des SYNDIKATs und gründete gemeinsam mit Kollegin Nina George die Initiative "JA zum Urheberrecht". Sie ist seit 2014 die CRIMINALE-Beauftragte des SYNDIKATs und organisiert gemeinsam mit der der "SoKo Halle" das größte deutschsprachige Krimifestival in Halle an der Saale, das vom 1.-7. Mai 2018 stattfindet.

Angela Eßer
© Foto: Peter Kunz

Mirella Kuchling

Mirella Kuchling lebt in Graz. Sie ist von Beruf Redakteurin. Auf ein bestimmtes Genre festlegen lässt sie sich nicht, aber seit sie beim 1. Grazer Fine Crime Festival Blut gerochen hat, mordet sie nächtens leidenschaftlich. Natürlich nur auf dem Papier, falls das auch Polizisten lesen sollten ... Zum Festival kam sie durch Zufall mit einem vierseitigen Ausdruck ihrer ersten Kriminalgeschichte, die sich dann auch in „13 x Mord“ findet. Mit dieser Sammlung von 13 Kriminalgeschichten rund um Mord und Totschlag konnte sie beim 2. Fine Crime Festival als „richtige“ Krimiautorin auftreten. Weitere Publikationen sind das bereits vergriffene Buch „Literarische Spaziergänge durch Graz“, sowie die Frauenzimmer-Trilogie, bestehend aus „Frauenzimmer unmöbliert“, „Frauenzimmer teilmöbliert“ und „Frauenzimmer vollmöbliert“. Alle drei avancierten zu Verlagsbestsellern. Weiters Mitwirkung an Anthologien wie den „Literarischen Verortungen“, „Dächer über Graz“, "Tod und Tafelspitz" oder dem 2017 erscheinenden Buch zur 35-Jahr-Feier des Grazer Frauenhauses. Im Herbst 2017 kommt "David Green. Auf der Suche nach dem Wetterwürfel", ihr erstes Kinder- und Jugendbuch, das auch für Erwachsene bestens geeignet ist, auf den Markt.

http://www.mirella-kuchling.at/

Mirella Kuchling
© Ulrike Rauch

Sunil Mann

Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren. Nach der Matur schrieb er sich in Zürich für Psychologie und Germanistik ein. Beide Studien brach er erfolgreich ab. Zurzeit ist er als Flugbegleiter mit Teilzeitpensum tätig.

Für seine Kurzgeschichten hat er bereits zahlreiche Preise gewonnen (u.a. den Agatha-Christie-Preis).

'Fangschuss', sein Romandebüt um den indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar, wurde mit dem Zürcher Krimipreis 2011 ausgezeichnet. Auch mit den Romanen "Uferwechsel" und "Schattenschnitt" wurde er für diesen Preis nominiert. Letzterer ist ebenfalls für den Friedrich-Glauser-Preis 2017 nominiert.

Sunil Mann

Beate Maxian

Österreicherin mit bayerischen Wurzeln. Sie verbrachte ihre Kindheit in Bayern, Österreich und im arabischen Raum, lebt heute als freie Autorin, Moderatorin und Journalistin in Oberösterreich. Ihre in Wien angesiedelten Kriminalromane mit der Journalistin Sarah Pauli sind österr. Bestseller. Sie ist Initiatorin und Organisatorin des ersten österreichischen Krimi Festivals: Krimi Literatur Festival at. 

Auszeichnungen:

Stipendium Literaturhaus Wiesbaden

Nominierung für den Leo Perutz Preis der Stadt Wien 

 

 

Beate Maxian