Endland
Martin Schäuble

Endland

Hanser, Carl

Juli 2017
sofort lieferbar
ISBN 9783446257023
15,– € [D], 15,50 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Der junge Soldat Anton bewacht die Grenzmauer, die Deutschland umschließt. Er ist begeistert von der Nationalen Alternative, der neuen Regierungspartei, und vom Selbstbewusstsein seines Landes. Seinem besten Freund Noah dagegen ist diese Politik verhasst. Er ist weder für Atomkraft und die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe, noch findet er es richtig, dass Flüchtlingen kein Schutz geboten wird. Menschen wie Fana, die nach ihrer Flucht aus Äthiopien im letzten Flüchtlingslager Deutschlands auf Anton trifft und sich mit ihm anfreundet. Als Anton einen tödlichen Anschlag ausführen soll, ist er gezwungen, sich zu entscheiden: für eine nationale Ideologie oder für seine Freunde – und ein freies Leben.

Nominiert für den Hansjörg-Martin-Preis 2018

Endland ist nominiert für den Hansjörg-Martin-Preis in der Sparte "Kinder- und Jugendkrimi". Alle Nominierten dieser Kategorie finden Sie hier.

Der Preis ist mit 2.500 Euro in nicht fortlaufend nummerierten Scheinen dotiert und wird von einer Jury vergeben, in der Autorinnen und Autoren sowie Kinder und Jugendliche mitwirken. Der Preisträger wird am Samstag, dem 5. Mai 2018 während der 32. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs, in Halle a. d. Saale verkündet und geehrt.

Begründung der Jury

In einer nahen Zukunft hat sich Mitteleuropa rechtsnational radikalisiert. Der linientreue junge Soldat Anton erhält den Geheimbefehl, sich inkognito unter eine Flüchtlingsgruppe zu mischen. Die Begegnung mit den Flüchtlingen verändert ihn. Vor allem die junge Äthiopierin Fana bringt sein bisheriges Weltbild ins Wanken. Als er merkt, dass er von seinen Vorgesetzten für deren Ziele benutzt wird, muss er sich entscheiden. Beängstigend nah an der Realität zieht uns dieser Roman in seinen Bann.