Riesling-Leichen: Wein-Krimis
Renate Müller-Piper, Ingrid Schmitz, Anne Grießer, Gitta Edelmann, Jürgen Heimbach, Alexa Thiesmeyer, Thomas Erle, Ella Dälken

Riesling-Leichen: Wein-Krimis

Wein-Krimis

Wellhöfer, Ulrich

Herausgegeben von Sibylle Zimmermann

Taschenbuch
September 2011
sofort lieferbar
ISBN 9783939540793
12,80 € [D], 13,20 € [A]
Sonderpreis 0,– €
     
Die Weinregionen Pfalz und Rheinhessen sind fast zu schön, um wahr zu sein. Aber auch hier trügt oft der helle Schein und so mancher Wingert birgt ein tödliches Geheimnis in sich.

Begeben Sie sich mit bekannten Autorinnen und Autoren der Region auf eine Weinreise der anderen Art und lernen Sie nicht nur den Riesling von einer ganz neuen Seite kennen. Erleben Sie, wie gefährlich es sein kann, wenn ein blutiges Rebmesser einen alten Familienzwist entscheidet, ein Blind Date im Weinkeller stattfindet, eine Weinprobe einen haarsträubenden Verlauf nimmt, die Oma im Maischebottich landet oder ein Entspannungsseminar im Weingut aus dem Ruder läuft.

Ein Lesegenuss: fruchtig, finessenreich, filigran – und rabenschwarz im Abgang!
Renate Müller-Piper
© Kiki Eckebrecht

Renate Müller-Piper

Renate Müller-Piper, Ex-Lehrerin (Schwerpunkte Deutsch und Kunsterziehung) huldigt der Kleinen Literarischen Form: Satiren, Feuilletons, Erzählungen, bevorzugt jedoch Kriminalgeschichten. 1987 Kurzkrimi-Preisträgerin beim 'Kulturrat Göttingen'. 2003 mit 'versprechen' in der prämierten Gedichtauswahl 'Augenblicke', Hsg. 'Hör zu', Norderstedt. Lange Jahre selbständige journalistische Arbeit am hannoverschen 'kulturring'. 1994 Fernstudium 'Literarische Moderne', Uni Tübingen, mit Prädikat. 14 Jahre ehrenamtliche Leiterin der Literaturgruppe der GEDOK Hannover (bis 2006). Schreibatelier-Leitung. Organisation literarischer Veranstaltungen und eigene Lesungen vielerorts. Seit1994 Mitglied im 'Syndikat', seit 1997 bei den 'Mörderischen Schwestern'.
In ihren Kriminalerzählungen richtet Renate Müller-Piper einen scharfen, enthüllenden Blick auf die psychologischen Hintergründe von Missetaten im 'Alltäglichen'.
Die Autorin lebt mit ihrem Physiker in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover, hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder.

Ingrid Schmitz
© (c) Ingrid Schmitz

Ingrid Schmitz

geboren 1955 in Düsseldorf, arbeitete dort als Speditionskauffrau bei einer kanadischen Reederei und später im sowjetischen Außenhandel. Seit 2000 ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Bisher hat sie an die 60 Krimikurzgeschichten veröffentlicht und 16 Kriminal-Anthologien herausgegeben. Im Jahr 2006 begann sie mit dem Kriminalromanschreiben und erfand die Serienfigur Mia Magaloff.

1. Fall (2006) Sündenfälle, Gmeiner Verlag - Thema: Kirche
2. Fall (2007) Mordsdeal, Gmeiner Verlag - Thema: Tablettenhandel
3. Fall (2009) 2 Leben - 1 Tod, Droste Verlag - Thema: Virtuelle Welt
4. Fall (2014) Liebeskiller, Leporello Verlag - Thema: Lovescammer
5. Fall (2016) Spiekerooger Utkieker, Leda Verlag - Thema: Inselmorde

Außer der Reihe erscheint im September 2017 der Roman "Mord im Krimihotel" (KBV), der im Rahmen von Tatort Eifel erstmalig vorgestellt wird.

2014 schrieb sie die Biographie "Currywurst und Dolce Vita" des Auswandererpärchens Anke und Dirk Leithäuser (bekannt durch VOX Goodbye Deutschland).

Ingrid Schmitz ist Mitglied bei: „Mörderische Schwestern“.
Auf Facebook, Twitter und Google+ sendet sie jeden Morgen "Mörderisch liebe Grüße".

Anne Grießer

Anne Grießer

geboren 1967 in Walldürn, studierte Bibliothekswesen, Ethnologie, Volkskunde und Literaturwissenschaft in Stuttgart, Freiburg und Köln. Nach einigen Ausflügen in die (legale) Arbeitswelt lebt sie heute ihre kriminelle Ader auf dem Papier und auf der Bühne aus. Als Autorin (Kurzgeschichte, Roman, Hörspiel, Theater), Herausgeberin und Krimi-Entertainerin schwingt sie in Freiburg die Feder und so manches blutige Theaterrequisit. Sie veranstaltet u.a. interaktive Mitmachkrimis, Dunkel-Dinners a la crime, Badewannen-Lesungen und Krimireisen nach Cornwall.

Gitta Edelmann
© Edelmann

Gitta Edelmann

Umwege über Rio de Janeiro, Freiburg und Edinburgh führten Gitta Edelmann aus dem Schwarzwald nach Bonn, wo sie seit 1992 lebt. Sie schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, außerdem leitet sie Schreibworkshops für alle Altersgruppen. 2007 wurde sie mit dem Krefelder Kurzkrimipreis (2. Preis) ausgezeichnet. 2009 war sie nominiert für den Krefelder Kurzkrimipreis und den Odenwälder Krimipreis, 2011 war sie Stipendiatin des Krimistipendiums "Tatort Töwerland".

Außer im 'Syndikat' ist Gitta Edelmann Mitglied der Mörderischen Schwestern, in der europäischen Schriftstellervereinigung "Die Kogge", im Bödecker-Kreis und stellvertretende Vorsitzende des VS (Verband deutscher Schriftsteller) in NRW.

Jürgen Heimbach

Jürgen Heimbach

1961 in Koblenz geboren und dort aufgewachsen, Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, Germanistik- und Philosophiestudium in Mainz, Regieassistent am Staatstheater Mainz, Regisseur einer freien Theatergruppe und Mitbegründer und –betreiber eines Theaters ins Mainz, Ausstellungstätigkeit, Redakteur bei 3sat, diverse Jurytätigkeiten im Bereich Theater, Jugendliteratur und Kriminalfilm. 2008 erschien der Jugendkrimi „Johannes’ Nacht“, 2009 der Kriminalroman „Plötzlicher Tod einer Nutte“, 2011 der Kriminalroman "Chagalls Rache", 2012 der erste Teil einer Nachkriegs-Kriminalroman-Trilogie mit "Unter Trümmrn". Es folgte 2014 der zweite Teil "Alte Feinde". "Offene Wunden" (2016) beendet die Trilogie um Kommissar Paul Koch. Zudem hat Jürgen Heimbach eine Reihe von Kurzkrimis in Anthologien veröffentlicht.

Alexa Thiesmeyer

Alexa Thiesmeyer

Geboren am Bodensee, aufgewachsen in Bonn, dort Studium und Ausbildung zur Juristin. Mehrjährige Tätigkeit als freie Journalistin, später als Dozentin einer Krankenpflegeschule. Seit 1986 im Bereich Theater tätig, seit 1987 Veröffentlichungen von Krimikomödien und zahlreichen anderen Bühnentexten, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt werden. Kurzkrimis in verschiedenen Anthologien seit 2003,Kriminalromane seit 2010. Alexa Thiesmeyer lebt mit ihrer Familie in Bonn.

Thomas Erle

Thomas Erle

Geboren in Schwetzingen, verheiratet, zwei Kinder, Lehrer. Nach dem Studium in Heidelberg ausgedehnte Reisen um die ganze Welt auf der Suche nach Menschen und Erlebnissen. Lebt seit vielen Jahren im schönen Breisgau vor den Toren Freiburgs. Weitere Leidenschaften neben dem Schreiben: Gitarre spielen, Chorsingen, mit der Vespa durch den Schwarzwald fahren. Nach Gedichten, Erzählungen und Essays schreibt er seit einiger Zeit Krimis. ‚Der Mann auf der Brücke‘ wurde 2010 beim ersten Freiburger Krimipreis ausgezeichnet. 2011 wurde ‚Der Zauberlehrling‘ für den Agatha-Christie-Preis nominiert.

Ella Dälken

Ella Dälken

Ella Dälken wurde in einem malerischen Kurort am Rande des Teutoburger Waldes geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte und Geografie in Osnabrück und Nottingham zog sie 2001 nach Düsseldorf.

Während in ihren Fachpublikationen Fakten im Mittelpunkt stehen, bietet ihr das Schreiben einen Ausgleich, um der Fantasie freien Lauf zu lassen. Sie schreibt Kurzgeschichten und Krimis, 2013 gewann Ella Dälken den zweiten Platz beim Sylter Kurzgeschichtenpreis. Im Jahr darauf erschien ihr erster Kriminalroman „Nur fünf Tage“, 2017 erschien ihr Krimi "Tot überm Zaun".

Sibylle Zimmermann

Sibylle Zimmermann

wurde 1956 in Freiburg i.Br. geboren, arbeitete u.a. als Schäferin, Universitätsdozentin, Managerin, Redakteurin, Schreibpädagogin und Schriftstellerin in Tübingen, Freilassing, München, Berlin, Israel und Australien.

Derzeit lebt und arbeitet sie in Freiburg, wo sie das Institut für Kreatives Schreiben gegründet hat.

 

Auszeichnungen: Agatha-Christie-Preis 2011, Freiburger Krimi-Poetry-Slam-Preis 2016, Nominierungen zum Friedrich-Glauser-Preis und zum Deutschen E-Book-Preis 2011.

Veröffentlichung von Romanen und Kurzgeschichten.

Termine

Wann Was Wo
07. Dez 18
19:30 Uhr
KRIMITAG FREIBURG
Freiburger Kriminacht
Literaturhaus Freiburg
08. Dez 18
18:30 Uhr
KRIMITAG WIESBADEN / HOFHEIM
Tatort Stadtmuseum: MTK – Mörder, Tote, Kommissare
Stadtmuseum Hofheim
65719 Hofheim am Taunus